An einem Stück in Deutschland gestrickt: Merinopullover ohne Naht

Achahha verkauft Merinopullover an einem Stück in Deutschland gestrickt - hier ein Modell R-Neck in grey

Designer-Strick aus 100% biologisch zertifizierter (GOTS), schmuseweicher Merinowolle, wo noch nicht mal eine Naht kratzt? Ein Traum für sensible Menschen, die stilvoll Nachhaltigkeit leben und auch tragen wollen.

Das Label ACHAHHA (gesprochen: A’tschah, mit Betonung auf der zweiten, langgezogenen Silbe) hat sich genau das zur Aufgabe gemacht: Öko-Mode, die in Business, Freizeit und bei allen möglichen Eventualitäten angenehm tragbar und gleichzeitig schön anzusehen ist. Für Menschen gemacht, die gerne weiter denken.

Nahtlos gestrickt & nach Hause geschickt

Der besondere Clou: Das nahtlose Strickverfahren, das für Pullis aus einem Guss sorgt. Eine spezielle 3D-Software ermöglicht, die Vorlage am Computer auszuarbeiten und die Angaben zum Muster an die Strickmaschine zu übertragen. Diese wiederum kann einen Pulli dann so in einem Rutsch stricken, dass kaum Verschnitt anfällt. In der Näherei werden dann noch die Label eingenäht und die Pullover zur Wäsche gegeben. Dadurch erhält jeder seine endgültige Größe und Passform. Die bleiben selbst dann erhalten, wenn das gute Stück zu Hause gewaschen wird.

Dabei kommt jeder Merinopullover von ACHAHHA komplett ohne Chemie aus und bringt alle positiven Eigenschaften feiner Wolle mit: Im Winter hält sie dich warm, im Sommer sorgt sie für ein angenehmes Klima auf der Haut. Und Schmutz oder Gerüche bleiben kaum haften.

Das Thema Nachhaltigkeit und Bewusstsein für die Belange der Natur zieht sich bei ACHAHHA vom Ursprung der Wolle bis hin zum Versand durch. Der wurde ebenfalls mit Bedacht gewählt: klimaneutral mit DHL GoGreen.

Kurze Wege & faire Arbeitsbedingungen: Qualität made in Germany

Ein weiteres Anliegen des Labels ACHAHHA ist, die Produktion der Pullover unter fairen Arbeitsbedingungen mit ebensolcher Entlohnung und nach höchsten Sozialstandards. Daher wurde eine Manufaktur im Rheinland gewählt für die Produktion der Pullover. Das Design und die Strickprogramme, die die Maschinen verarbeiten, werden ebenfalls im Rheinland erstellt. Die Strick-Maschinen dafür kommen allerdings aus Reutlingen. Bei der Herstellung wird – da sind wir wieder bei Nachhaltigkeit und Natur – ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien verwendet.

Selbst die Nackenetiketten haben keine weiten Wege: Sie werden in Wuppertal hergestellt, auf über 80 Jahre ihren Dienst verrichtenden Maschinen, die in den Hallen einer traditionsreichen Bandweberei beheimatet sind. Den weitesten Weg innerhalb Deutschlands legen aktuell noch die Pflegeetiketten zurück: sie kommen aus Ostdeutschland.

Okay, eine Ausnahme gibt es: In Deutschland bekommt man zwar Schurwolle, aber leider nichts, was annähernd an das kratzfreie und weiche Gefühl von Merino ran reicht. Nur in Südamerika findet man Merinowolle, die GOTS-zertifiziert ist und von der man sicher sein kann, dass die Tiere gut behandelt werden und bestimmte Praktiken und auch Chemikalien nicht eingesetzt werden.

Und welcher unserer Merinopullover gefällt dir am besten: R-Neck oder V-Neck? In grey, blue, red, orange, black, brown oder white? Deine Wahl!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Style. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.